Andromeda Mega Express Orchestra: „Bum Bum“

Genresprengendes Faszinosum

Stellen Sie sich vor, Sie würden zu Ihrem Lieblingsthema – warum nicht Musik? – durchs Netz surfen. Sämtliche Downloadseiten (ob legal oder illegal) und Klangbibliotheken stünden Ihnen offen. Sie würden sich von Lust und Laune, manchmal aber auch vom Zufall leiten lassen. Schön. (more…)

Paul Kalkbrenner: „Icke Wieder“

Ab nach Lampedusa!

Paul Kalkbrenner bedient die visuelle Seite des Techno – und es ist nicht zu seinem Schaden. Mit der Fiktion „Berlin Calling“ hat Techno 2008 die große Leinwand erreicht. Paul Kalkbrenner spielt den drogengeschüttelten Produzenten „Ickarus“ und liefert den Soundtrack. (more…)

Chaim: „Alive”

Federleicht hüpfend bis entschlossen anschmiegend

Chaim Avital, dieser Name kursiert noch nicht allzu lange in der elektronischen Musik. Wer ist der dunkelhaarige junge Mann aus Tel Aviv, vor welchem Hintergrund ist sein Debüt „Alive” zu sehen? (more…)

Sutekh: „On Bach“

Ein ägyptischer Gott

Irgendwie scheint es, als hätte die populäre Musik eine Schwäche für Johann Sebastian Bach. Schon seit unserer Kindheit hören wir „In my Life” von den Beatles, für das deren Produzent George Martin ein Bach-beeinflusstes Solo einspielte, während John Lennon beim Essen war – der fand es toll und ließ es im Stück. (more…)

Gold Panda: „Lucky Shiner“

Goldbär, mach uns froh!

Der Mann mit dem bärigen Namen kommt aus England, Grafschaft Essex. Zum Glück kann er seit kurzem vom Musikmachen leben, denn angeblich musste er schon mal in einem Sexshop arbeiten, um die Miete zu bezahlen. (more…)

Matthew Herbert: „Recomposed: Mahler Symphony X”

Matthew meets Mahler

Das Gute ist: Wenn eine Plattenfirma für klassische Musik Matthew Herbert mit der Neubearbeitung von Mahlers Zehnter Symphonie beauftragt, muss sie nicht befürchten, mit einem Beat aus dem Drumcomputer konfrontiert zu werden. (more…)

Dominique A: “La Musique”

Nonchalant desillusioniert

Ist Ihnen das auch schon mal passiert: Jemand stellt Ihnen ohne böse Absicht eine Frage, und Sie kriegen sie irgendwie in den falschen Hals und denken plötzlich, Sie müssten über den Sinn Ihres Lebens Auskunft geben? Und stehen völlig blank da? (more…)

Cranfield and Slade: „12 Sun Songs”

Winterreifen für Klassiker

Ist es schon so weit gekommen: Muss ein Album Kunst sein, damit es Vinyl sein darf?  (more…)

Raz Ohara and the Odd Orchestra: “II”

Der Tag der Hilflosigkeit

Die landschaftliche Schönheit rund um Berlin wird häufig unterschätzt. Dabei haben die lasche Hand des Kollektivs und die Jagdlust der ostdeutschen Parteioberen oftmals eine natürliche Flora und Fauna erhalten, wie sie in der flurbereinigten, agrarwirtschaftlich voll erschlossenen Ödnis im Süden des Landes kaum noch zu finden ist. (more…)

Hey-O-Hansen: „Sonn und Mond“

Milch und Honig

Es muss doch mal ganz ohne Machotum erlaubt sein zu fragen: Machen Hey-O-Hansen Mädchenmusik? (more…)